Der Korb der Entspannung

Der Januar steht für die Meisten von uns im Sternzeichen Stress mit Aszendent Depression. Und ich muss gestehen, mir geht das nicht viel anders. Die modernen Piraten, die Versicherungsunternehmen und Vater Staat haben Ihre Beutezüge durchgeführt und den Geldbeutel auf direkte und uncharmante Weise geplündert. Auch Petrus ist verstimmt und launisch, einmal mildes Frühlingswetter, dann ein wenig Regen und schließlich wird es saukalt und als Zugabe Schnee mit Glatteis. Natürlich nicht für alle, aber was ist schon gerecht.

In einer solchen emotionalen Situation macht sich der Mensch seine Gedanken. Und diese Gedanken gehen auf Reisen. Und Reisen bedeuten Urlaub und Urlaub wiederum steht für Erholung und Stressabbau. Der Gedanke daran hilft – sagt man. Kann sicher sein, ist aber für sich allein betrachtet ziemlich unbefriedigend. Deshalb ist es für jeden von uns wichtig eine Brücke zu bauen. Eine Verbindung zu einem Ort oder einer Sache, die nicht nur den Geist durch die Gedanken, sondern auch den Körper, in eine entspannte Wohlfühllage bringt.

20140131-160122.jpg

Also habe ich in meinen Gedanken geforscht und herausgefunden, dass ein solches Entspannungsgefühl ein toller Urlaub auf meinem Lieblingscampingplatz an der Ardèche auslöst oder auch einfach nur ein gutes Buch an einem entspannten Ort.
Dieser Ort sollte Geborgenheit vermitteln und mich entspannen. Und dann hat es Klick gemacht. Im Sommerurlaub 2011 zog es uns nach Dorum, dort haben wir Bekanntschaft mit den diversen Strandkörben im Norden unserer Republik gemacht. Und man glaubt es kaum, jeder dieser Strandkörbe bot Schutz vor Wind, Wetter und aufdringlichen Menschen. Ergo bedeutet ein Strandkorb ein Stück Urlaub für zu Hause.

Wir wohnen in der Mitte von Deutschland – ohne Strand und ohne Meer. Nur Urlaubsfotos anzuschauen ist auf Dauer zu langweilig. Urlaubfeeling muss her, sprich der Wohlfühl-Entspannungsort namens Strandkorb. Also habe ich recherchiert unter den Herstellern von Gartenmöbeln mit Strandkorbsortiment. Ich habe viele Strandkörbe gefunden, große und kleine, schöne und hässliche, teure und günstige, aber alle haben Eines gemeinsam. In meiner Gedanken- und in der realen Welt bedeutet der Strandkorb Entspannung und Stressabbau und damit Urlaub für Zuhause.
Was habt Ihr für einen Wohlfühlort oder Gegenstand, der die Depressionen des Alltags in die Defensive zwingt?

3,075 total views, 4 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*smile* *grins* *fg* *g* *lach* *schaem* *baeh* *drueck* *roll* *kirre* *seufz* *hmpf* *grml* *tzae* *klasse* *knuddel* *rofl* *freu* more »