Ist die wahre Liebe digital oder doch eher analog?

Wer sucht ihn nicht, den Partner für sein Leben? Den Menschen mit dem man sein Glück und auch seine Sorgen teilen kann. Einen Seelenverwandten mit dem man sich auch ohne Worte gut versteht. Natürlich muss auch das Körperliche stimmen. Guter Sex für beide Seiten und Verständnis Für- und Zueinander, sei es für die Stammtischrunde im Fußballverein oder die Shopping-Tour mit den besten Freundinnen. Und kribbeln soll es auch noch, dieses tolle Gefühl in der Magengegend, die Andeutungen, die nur sie und er verstehen können – die ganz persönliche Ebene also. Eine Menge Ansprüche, die Mann und Frau an sich selbst und an den Gegenüber stellen.

Als ich meine „Beste Frau von Allen“ kennengelernt habe, gab es keinerlei digitale Hilfsmittel, wie Apps oder Online Partnerbörsen. War man auf der Suche nach einem Partner, musste man auf Feste, Partys, Diskotheken, Konzerte gehen oder gar Interessensgruppen wie Lauftreffs, Sportvereine oder auch den Schachklubs besuchen.

Heute hat der/die Partnersuchende vielfältige Möglichkeiten. Nicht, das es die Partys, Clubs oder Interessensgruppen nicht mehr gibt, natürlich kann man auch diesen Weg wählen. In der heutigen Welt bekommt der Partnersucher(in) ein vielfältiges Angebot Online in Form von Singlebörsen und mannigfaltigen Plattformen nach Hause – direkt auf seinen Bildschirm geliefert.

Toll könnte man denken, denn hier kann man per Mouseklick seinen perfekten Partner für sein individuelles Leben zusammenstellen. Ist das wirklich so und gibt es das überhaupt eine perfekte Lebens-Partnerplanung?

Nun, als ein glücklicher Mann, der seine Traumfrau im letzten Jahrhundert auf analogem Weg gefunden hat – kann ich über den digitalen Weg nur vorsichtig spekulieren.

In der digitalen Welt, dem Internet, gibt es sehr viele Ratgeber. Welche soll und kann man nehmen? Ist der kostengünstigste der Beste oder garantiert mir nur teuerste wirklich Erfolg. Schließlich suche ich ja einen Partner fürs Leben und da kann man ja nicht geizig sein – oder? Eine Weisheit sagt: Das Beste hat nun mal seinen Preis!

Leider ist das nicht so einfach, aber im World-Wide-Web findet sich auch für dieses Problem eine Lösung. Es gibt unabhängige Redaktionen, die Produkte und Dienstleistungen untersuchen und auch bewerten. Dabei kann ich nur empfehlen sich die Art der Bewertung genauestens anzusehen und diese Wertvorstellungen mit seinen eigenen zu vergleichen. Einer dieser „Tester“ hat sich auch mit dem Thema Singelbörsen befasst.

An sich ist der Begriff „Singlebörse“ bereits schreckliche. Eine Börse ist ein Marktplatz auf dem Dinge gehandelt werden und für Geld den Besitzer wechseln. Also ist hier auch eine gewisse Vorsicht geboten – wie immer wenn Handel im Spiel ist – auch beim Gebrauchtwagenkauf sind wir ja vorsichtig.
Über die Gefahren und auf was man bei Singelbörsen achten soll, klärt der „Tester“ aber auch auf.

Ich für meinen Teil bin wirklich froh und dankbar, dass ich diesen Weg der Partnersuche nicht gehen muss. Das soll allerdings nicht heißen, das ich Menschen, die diesen Schritt tun, verurteile oder belächle. Ich weiß durchaus, wie schwer es ist, seine/seinen Seelenverwandten zu finden.

Jeder sollte sich allerdings bewusst machen, dass eine Online Partnersuche keine Pizzabestellung per Mausklick ist. Hinter den Profilen im Netz stecken Menschen mit vielen Gefühlen, verbunden mit Hoffnungen, die kein gesetzliches Umtauschrecht beinhalten.

820 total views, 5 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*smile* *grins* *fg* *g* *lach* *schaem* *baeh* *drueck* *roll* *kirre* *seufz* *hmpf* *grml* *tzae* *klasse* *knuddel* *rofl* *freu* more »