Audible.de

Ich bin der Aufforderung – der Seiten in meinem Feedreader – gefolgt und habe mir bei Audible.de den angebotenen Gutschein über das Hörbuch DER PATIENT von John Katzenbach herunter geladen *ja*

Audible.de

Der ganze Vorgang des Anmeldens, der Software (zum Umwandeln der Dateien) und dem Download hat nur gefühlte 5 Minuten gedauert. Alles leicht verständlich und sehr, sehr einfach *klasse*

Wer das mal ausprobieren möchte – der schnappt sich auch einfach den Gutscheincode VJRLA63I!

Das ein oder andere Hörbuch werde ich bestimmt noch über Audible beziehen *ja*

5 Comments

  1. Kein Support für Linux, nur Windows oder MAC,(oh wunder) und dann mit DRM-Wanzen. Deshalb werden die von mir vom ersten Tag an boykottiert, sry.

    Und doch freue ich mich für Dich und Deine kostenlose Version. Genieße das Buch, solange Du es hören darfst. 🙂

  2. Sowas wie audible wäre auch was für mich, wenn sie das endlich system-unabhängig machen würden. Sprich, ich möchte das auch mit Linux können und nicht ein komisches Programm herunterladen müssen, das mir die Dateien verwaltet. Erfreulicherweise gibt es ja mittlerweile auch eine hübsch große Auswahl an englisch-sprachigen Audio-Büchern über audible.de Naja, dann muss ich halt noch ein bisschen warten! *hmpf*

    Edit: Sorry Ruediger – ich hatte Deinen Kommentar noch nicht gesehen, als ich meinen abschickte – sonst hätte ich nicht das selbe geschrieben. *grins*

  3. Wat für Wanzen *tzae*

    Ich habe nichts von einer begrenzten Zeit gelesen. Ich finde das Flexi-Angebot eigentlich sehr interessant *grins*

  4. @Petra – ja ist schon blöd wenn nicht alle „Programme“ unterstützt werden *hmm*
    Ich kenne mich da eh nicht so mit aus und deshalb war ich überrascht wie einfach das alles für mich war *ja*

  5. @Antje
    Ausgeschrieben ist es “digital rights managment” und ist eine mittels Software initiierte Beschränkung in der Nutzung von allerlei Medien, hauptsächlich im Internet gekaufte Musik und Filme.

    Auch audible.de hat derartiges implementiert und sind in der Lage, die Nutzungen aller Inhalte nach belieben künstlich einzuschränken. Auf die Fragen warum sollten die das tun, würde ich antworten, warum nicht? Unbestritten bin ich hier überempfindlich, denn wenn ich für etwas bezahle möchte ich das alleinige Verfügungsrecht darüber haben. Ansonsten ist es gemietet und darf nicht den Preis eines Neukaufes haben.

    Du kannst z.B. die Audible Dateien nur auf zertifizierten Abspielgeräten hören (click), erlischt Dein Audible-Account kannst Du die Dateien obwohl bezahlt nicht mehr abspielen (click), usw.

    Ich bin so frei und verlinke zu mir selbst, falls dies unerwünscht sein sollte, bitte ich höflichst um Entschuldigung. (click).

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen