Fitbit Rückblick 2015/16/17

Ich liebe ja Rückblicke – für mich ;)

Deshalb habe ich mir mal die Jahreszahlen meiner Schritte rausgesucht und zusammengestellt:

Das Jahr 2014 habe ich raus gelassen, da ich erst am 7.7.2014 mit dem Fitbit Flex startete. 2015 war dann das Beinbruchjahr *hmpf* das stark startete und schwach endete. In 2016 (keine Ahnung warum mir das so komisch angezeigt wurde) traf ich im März die Entscheidung leichter zu werden was auch toll klappte *freu* (hier gab es einen Bericht dazu).

2017 war mein Halten- und Wanderjahr *g* das Gewicht zu halten ist nämlich gar nicht so einfach wie gedacht. Einfach mal so NICHT in alte (Ess-)Muster zu verfallen ist „anstrengend“. Soviel Schritte mehr zu 2016 sind es gar nicht, allerdings sieht man an den Höhenmetern das ich im Juni in den Bergen zum Wandern war ;)

HWS :( tja die letzten 3 Jahre hatte ich jedes Jahr fast pünktlich zum Herbst/Winter Probleme mit meiner HalsWirbelSäule. Im ersten Jahr (2014) ging ich (anhand der Ärzte) noch von einem Lagerungsschwindel aus. Im Jahr darauf wurde das in der HNO-Klinik aber ausgeschlossen (so ein Fall- und Wassertest wurden gemacht) „es kommt vermutlich von der HWS“ … dies „könne nicht sein“ meinte kurz darauf der Orthopäde *grmpf* … letztes Jahr war ich dann noch beim MRT, die bestätigten mir das meine HWS „stark beansprucht und ausgeleiert“ wäre was -in-meinem-Alter- (47) aber normal wäre *ähhh-ja-Danke-NEIN“.

Beim Neurologen war ich dann auch noch, der attestierte mir vorbildliche Halsschlagadern. Mein letzter Gang war dann zum Osteopathen der mich dann alle 6-8 Wochen durch 2017 fit hielt … bis Anfang Dezember … da wachte ich morgens schwindelig mit entflohenem Halswirbel auf :(

Dem Rücken-Thema muss ich nochmal einen Extrapost widmen – das passt sonst nicht mehr zur Überschrift :D

….

Außerdem habe ich ja noch ein zweites Bild vom Abnahme- und Haltenjahr *tada* . Da die passende Waage zum Fitbit erst Anfang 2016 einzog, gibt es auch erst ab da Aufzeichnungen:

Ich startete im März 2016 mit 78kg und schmilzte mich dann bis September auf 65kg. Lange Rede kurzer Sinn: ich habe es 2017 mit Schwankungen 63-67kg gehalten *freu* . Ich habe aber auch das ganze Jahr weiterhin „Buch geführt“ bzw. meine Kalorien in den Fitbit eingetragen – nicht mehr ganz so akribisch und mit vielen roten Tagen (da ich die -500kcal Defizit nicht immer/öfter eingehalten habe), aber irgendwann wird es zur Routine ;)

Nun mal schauen wie 2018 wird. Zur Zeit habe ich noch Probleme mit verschiedenen Schmerzen in meinem Körper, Schwindel, Nacken, Schultern, Hüfte, manchmal auch Kniee… . Undefinierbar, unkontrollierbar, mal da, mal nicht, ich kann es an nichts fest machen und das macht mich echt … KIRRE.

Ich mach dann mal ein paar Arzttermine, dann sehen wir weiter …

521 total views, 1 views today