Schwindel

Die erste heftige Schwindelattake hatte ich im Herbst 2012 es hatte sich irgendwie schon angekündigt gehabt. Kreuzschmerzen, tagsüber, nachts … gerade beim drehen. „Rücken“ hatte ich ja schon immer…

Meine früheste Erinnerung ist, dass ich mal ein Korsett bekommen sollte – da war ich glaub ich 9 (’78) oder so. Ich wollte nicht PUNKT ;) ich musste auch Einlagen tragen – diese damals noch harten Plastikdinger – diese taten natürlich weh, also trug ich sie nicht lange.

Mit 13 (’82) wurde gesagt das meine Schmerzen im Rücken vom Ischias her kämen. Das erste Jahr im Winter soll er nur entzündet gewesen sein, danach wurde er chronisch. In den Jahren drauf bis 20 (’89) gab es immer mal Rezepte für Fango, Massagen und Krankengymnastik … aber wie das so ist … wenn die Schmerzen dann weg sind lässt man es wieder schleifen …

Sportlich war ich nie so dolle – ich blieb nie lange bei einer Sportart und auch nie konstant *roll*

Mit ca 20 (’89) hatte ich den ersten „angehenden“ Bandscheibenvorfall. Die Spritze mit der roten dicken Flüssigkeit lies ich mir nicht geben und machte stattdessen lieber wieder langwierige Krankengymnastik etcpp. … so kam das dann in ca 10 Jahrsabständen immer wieder. Nur wurde immer weniger verschrieben. Selbst für die Akkupuntur musste man irgendwann zuzahlen und für die HWS gabs dann gar nicht’s mehr dazu *grml*

Herbst 2012 – ich hatte wie schon gesagt immer mal wieder Rückenschmerzen gehabt und auch leichten Sekundenschwindel, wenn ich mich im Bett umdrehte, auch im Schlaf. Eines Morgens am Ende unseres Herbsturlaubs (im Wohnmobil) wachte ich mit starkem Schwindel auf. Der selbst nach dem Aufstehen nicht aufhörte. Der Gang zum Waschhaus war eine Tortur und da es nicht nachließ fuhren wir ins nächste KH. Dort wurde ich auf Schlaganfall untersucht (wurde ausgeschlossen) und dann ein Lagerungsschwindel vermutet. Ich bekam eine Vomex-Infussion … ich schlief die kompletten 4 Stunden Heimfahrt auf dem Beifahrersitz meinen Rausch aus und danach war es besser/fast weg. 

Allerdings fing ich da an wieder etwas Sport zu machen. Erst Zumba, dann Gymnastik … aber wieder mal recht unambitioniert *seufz*


Im Juni 2014 kaufte ich mir den Fitbit Flex und entwickelte den Ehrgeiz am Tag 10.000 Schritte zu gehen/laufen und schaffte das auch *yeah*

Im Frühjahr 2015 ging ich wegen Fuß-/Hüftschmerzen zu meinem Orthopäden, bei dem ich schon seit bestimmt 20 Jahre bin (er kennt also meine Rückenprobleme). Er machte eine 3D Analyse (60€) von meinem Rücken (siehe Bild) und sagte mir, dass man die Hüftverschiebung mit einer 8mm Erhöhung der linken Einlage entgegenwirken „könne“, er könne mir aber nicht versprechen dass dadurch meine Probleme aufhören würden.

Anfang Juni bekam ich die Einlagen und am 10. Juni brach ich mir den LINKEN Knöchel. Ein Weber C Bruch den ich mir nicht operieren ließ, weil ich keine Schmerzen hatte, keine 8 Schrauben in meinem Fuß haben wollte und Angst vor resistenten Krankenhauskeimen habe. Ich (er)trug die Orthese 9,5 Wochen und bekam auf meinen nachdrücklichen Wunsch 5 x 6 Physio.

Im Oktober 2015 musste Michael auf der Autobahn stark bremsen und ich, die auf dem Beifahrersitz schlief, wurde in den Gurt gedrückt und mein Kopf ruckte nach vorne. Das hatte keine unmittelbare Auswirkung, aber am nächsten Morgen wachte ich mit dem schlimmsten Schwindel, den ich bis dato hatte, auf :( mir war schlecht und ich konnte überhaupt nichts machen. Ich nahm eine Vomex und schlief – nach 2 weiteren Tabletten hatte sich bis Abends nichts gebessert.

Den nächsten Tag verbrachten wir in der HNO DA-Eberstadt. Es wurden mehrere Tests gemacht mit der Diagnose: das Ohr ist es nicht – muss die HWS sein *roll*

Michael telefonierte herum und bekam zwei Tage später einen Termin bei der Heilpraktikerin die eine Schmerztherapie anbietet. Nach drei Sitzungen wurde es langsam besser. Zeitgleich holte ich mir noch ein Physio-Rezept für die HWS vom HA. Da ich auch noch Physio für meinen Fuß bekam, war ich bis zu drei mal die Woche in der Physio ;) Anfang Dezember war der Schwindel Geschichte.

Im Januar 2016 ging es wieder los die 10.000 Schritte/Tag anzustreben. Ich ging 2x die Woche in Sport zu Julia. Ich fuhr bis nach Fulda zu einen Physiotherapeuten, der sich auf den 1. Halswirbel den „Atlas“ spezialisiert hat, der mir diesen wieder an Ort und Stelle „trommelte“ ;) … ab April ging ich nochmal, die andere Geschichte, mein „Gewicht“ an und gewann *ja* (-14kg). Alles lief prima …

Bis vor drei Wochen als ich Samstag (8.10.) morgens mit Schwindel wach wurde :( von dem einen Gläschen Sekt am Vorabend konnte es eigentlich nicht sein. Die Übungen für/gegen Drehschwindel brachten gar nichts. Also tippte ich auf HWS. Ich äußerte mich genervt auf FB darüber, in der Hoffnung das jemand einen Tipp hat … und wahrhaftig bekam ich Hilfe von einer lieben Freundin, die sich Samstagabend noch für mich bzw. meiner HWS Zeit nahm – Danke *kuss*

Sonntag tapte sie mich noch – doppeldanke *drueck* … Montag holte ich mir ein Rezept für 6x Physio … Di-Mi-Do wurde es mal besser, dann wachte ich wieder auf und es war wieder schlimmer *seufz* … Freitag Physio 1 = Verschlimmerung … Samstag (15.) besser … Sonntag wieder schlimmer … Montag Physio 2 besser … Dienstag schlimmer … Mittwoch ok … Donnerstag Physio 3 totale Verschlimmerung … Fr-Sa(22.)-So schlimm mit leichter Besserung pro Tag … Montag ganz ok aber Physio abgesagt, weil Angst vor einer Verschlimmerung … Dienstag wieder schlimmer … Mittwoch wieder besser … Donnerstag ok und MRT auf dem zu sehen ist, dass zwischen dem 3-4 HW kaum mehr Schmiere ist, aber ansonsten nichts zu sehen ist was den Schwindel auslösen könnte *seufz* nach dem MRT wieder Schwindel *arg* … Freitag wurde es im Laufe des Tages besser … gestern Sa (29.) –bähm– ein ruckartiges drehen mit dem Kopf, ein kurzer Megaschwindel, Übelkeit, Megaschweißausbruch :( und ich dachte schon OMG … aber beim Aufstehen -NIX- keine Schmerzen kein Schwindel den ganzen Tag *freu*

Zu früh gefreut … heute/gestern … mitten im Schlaf, mitten in der Nacht (3:15 bzw 4:15) SCHWINDEL mit Übelkeit und Schweißausbruch *heul* … seit dem wach :(

Ich weiß auch nicht mehr weiter – es macht mich wahhhhhhnsinnig … ich wollte einfach mal alles aufschreiben … vielleicht hat jemand anderes eine Idee *hmm*

Morgen bekomme ich die Überweisungsscheine für Orthopäde 23.11.) und Neurologe (Termin machen) und ein Rezept zur Osteopathie (Termin machen) … mal schauen wie diese Odysee weiter geht …

Ideen und Tipps sehr gerne in die Kommentare, per PN auf FB oder …

491 total views, 1 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*smile* *grins* *fg* *g* *lach* *schaem* *baeh* *drueck* *roll* *kirre* *seufz* *hmpf* *grml* *tzae* *klasse* *knuddel* *rofl* *freu* more »